coldy und seine Fantasie *herrlich*

Metal VS. Hip Hop
(Der Text wurde von einem unparteiischem Metaller verfasst.)

Ja, wir haben uns das schon oft gefragt: Wie würde eine Schlacht zwischen Metallern und Hoppern ausgehen?
Wir konnten zwar keinen realen Kampf austragen lassen, denn in Deutschland sind die Gesetze zu hart und eine
Verlegung ins Ausland kam auch nicht in Frage, da unsere Finanziellen Mittel dazu nicht ausreichten. Jedoch
waren wir imstande, durch Studien und Wahrscheinlichkeits-Berechnungen, den Ausgang einer solch heroischen Schlacht zu bestimmen.

Es war sehr schwere Arbeit, denn je nach Gewichtung der verschiedenen Vor- und Nachteile konnte das Ergebnis
bestimmt werden. Wir haben uns allerdings auf einen Sieg der Metaller beschränkt.
Sollte die Red. jedoch mal zu viel Met getrunken haben, könnte es durchaus sein, dass ein Sieg der Hopper in
betracht kommt. Sollte dieser Fall wirklich eintreten, bitten wir Sie, uns am Galgen aufzuknüpfen.

Vorbereitung unsererseits(Vorbereitungen die hätten vorbereitet werden müssen, hätten wir diese Schlacht wirklich steigen lassen):

Das einzige, dass vorbereitet werden musste, war die Beschaffung eines Grundes zur Schlacht und das finden eines Schlachtfeldes.

Wir brauchten einen Schlachtplatz, auf dem keine Fraktion einen Vorteil genoss. Eine Wiese kam nicht in Frage, da
dort fast immer die Festivals der Metaller stattfinden (Wacken) und eine Straßenschlucht ging auch nicht, denn dort
wohnen ja die Gangsta mit ihren Homies (Homie= Homo).
Jedoch gelang es uns nach langer Suche nun doch ein passendes Feld zu finden, dass Bawinkler Stadion. Wer denkt,
Bawinkel hat kein Stadion, der hat Recht. Diese Schlacht findet ja auch nur Theoretisch statt und deswegen haben
wir Theoretisch eins gebaut, klar?

Zumindest das anfachen des Kampfes war kein Problem: Wir haben einfach einen Undercover Hipo beim Wacken auf die
Bühne geschickt, (wir haben damit gedroht ihm seinen Schmuck abzunehmen, wenn er´s nicht macht) dieser stotterte
dann auf der Bühne: Alda, isch fick euer Eldaas, Alda. Wir machn eusch Schwat Spasten am Freitag den 13. August im
Bawinkaler Stadion fertig, eh!
Da wir nicht alle 80.000 Metaller einladen konnten, die sich auf ihn stürzten, nahmen wir einfach die 200 ersten.
Die Reste des besagten Hipo´s konnten daraufhin nicht mal mehr ins nächste Krankenhaus importiert werden.

Schwieriger wurde allerdings das aufbringen der Hopper Massen, da wir den Botschafter-Metaller lebend wieder haben
wollten. Wir suchten uns ein kleines, im Ghetto stattfindendes Hipo Konzert und schlichen uns, als Hopper verkleidet
(die Schlimmste Zeit in unserem Leben), nach vorne zur Bühne. Als der Obergangsta (Rapper) gerade eine Pause machte,
rannten wir auf die Bühne und schrieen: Hey, ihr Unwürdigen, wir machen euch am Freitag den 13. im Bawinkler Stadion
Platt. (wir mussten es mehrmals wiederholen, da die Hopper es nicht auf Anhieb verstanden) Wir machten uns dann schnell
durch den Backstage Bereich aus dem Staub, aber nicht ohne noch ein paar Hipo´s um zu pogen. Da das ,,Konzert“ nicht so
groß war hatten wir jetzt ungefähr 200 Metaller und 200 Hipo´s zusammen.

Der Rest der Vorbereitungen lag nun in den Händen der beiden Parteien.

Die Vorbereitung der Metaller:

Da sich unsere Red. der Religion des Metals verschrieben hat, konnten wir unbehelligt in den Wald, der neben dem Stadion
liegt, hinein und die Metaller beobachten, wie sie sich auf den bevorstehenden Kampf vorbereiten.
Uns fielen als erstes die Gigantischen Holzfässer mit der Aufschrift MET auf. Viele Metaller bevorzugen zwar die Einsamkeit,
doch haben sie sich zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen (nicht die Gemeinschaft des Ring´s du Depp), dann sind sie
Artgenossen gegenüber sehr Gastfreundlich. So wurde uns kurzerhand ein Horn mit Met überreicht. Nachdem wir nun ein paar
Met mit unseren Metall Brüdern getrunken hatten, begannen wir wieder damit, uns die Vorbereitungen anzusehen.
Also wie gesagt, uns fielen die Fässer mit Met und die Gastfreundlichkeit auf. Des Weiteren fielen uns die vielen
verschiedenen Arten von Metallern auf.
Wir fragten ein bisschen herum und bekamen auch prompt Antworten.
In einer besonders dunklen Ecke des Waldes waren die Death-Metaller, ein lustiges Völkchen das einen Schluck Met nie verschmäht.
Sie erzählten uns von ihrer Kampfmethode und uns war sofort klar: Diese Elite-Truppen der Metaller waren für´s ganz grobe zuständig.
Naja, so sahen sie auch aus.
In den anderen Teilen des Waldes trieben sich die Power-Metaller rum. Wir brauchten nicht erst fragen, den wir konnten von weitem sehn,
wie sie riesige Bäume (vielleicht sogar den einen oder anderen Ent) in Gruppen zermoschten.
Zu den anderen Metaller Arten und deren Skills, Rüstungen (Kleidung), Bewaffnung usw. kommen wir Später, das wäre jetzt zu viel, da die
Red. diesen Text am 17.7.07 um 2:12 Uhr verfasst hat.

Die Vorbereitung der Hip Hopper

Das Ghetto der Hopper zu inspizieren war deutlich schwerer als der Wald der Metaller, denn wir mussten erstmal einen Metaller finden,
der da überhaupt rein wollte. Nachdem wir keinen fanden (die ließen sich nicht mal mit Met überreden), benutzten wir ein Losverfahren.

Der ,,Glückliche Gewinner“ war ein Gothic-Metaller, der gerne zu Hause gammelt, fast keine Freunde hat und auch sonst ziemlich Krank
im Kopf ist. Sein Name, mit dem er im Internet in Erscheinung tritt, war ……..(Name aus rechtlichen gründen zensiert). Nachdem er
uns mehrere Flüche und Beleidigungen an den Kopf geworfen hatte und einem von uns mit seinen Boots die Kniescheibe brach, verkleidete
er sich dann doch als Hopper und begab sich in die Höhle des Löwen (oder halt in das dreckigste Ghetto, dass er jemals sah). Unsere
Red. war natürlich im ständigen Funkkontakt zu ihm, da dort im Ghetto jederzeit ein Bandenkrieg ausbrechen konnte und wir dann hätten
eingreifen müssen. Nach ca. Vier Stunden kam ………… dann auch unversehrt aber völlig gestört wieder dort raus. Wir packten ihn
sofort in unseren Tourbus und fuhren auf dem schnellsten Weg zum Wald zurück, damit die Metal-Hexer ihn von der Hipohüpferaldagangsta
Seuche heilen konnten. Achja und wir hatten natürlich ein paar Hipo´s an der Backe, da ………… wohl doch etwas aufsehen erregt
hatte.
Wer konnte den auch ahnen, dass der Satz: Hip Hop stinkt! im Ghetto solch eine Wirkung haben würde?
Jedenfalls bekamen die Metal-Hexer ………….. mit ein paar Tropfen Wikinger- und Drachenblut wieder hin und die Hopper die uns
gefolgt sind, rannten direkt auf die Wall of Death zu, die sich sofort nach unserer Ankunft gebildet hatte. Die Hopper konnten wir
danach nicht identifizieren und somit fehlten uns ein paar Hopper für die Schlacht.

Aktueller Stand: 200 Metaller VS. 195 Hopper

Da ………… geheilt war, konnte er uns nun berichten, was er dort im Ghetto gesehen hatte.
Er erzählte uns etwas über deren Kleidungstil, deren Bewaffnung und über deren Verhalten. Die verschiedenen Arten der Hipo´s erklären
wir später.

Zur Kleidung: Seinem bericht zufolge, trugen fast alle Hopper extrem weite und viel zu große Jacken und Hosen. Ja, eigentlich alles,
was zu groß sein konnte, war zu groß. Auch fiel ihm auf, dass die Hipo´s kiloweise Goldschmuck trugen.

Zur Bewaffnung: Eigentlich sind ihm nur Pistolen, Messer und Schimpfwörter aufgefallen. Die Pistolen, so fiel ihm auf, waren alle etwas
älter (wahrscheinlich waren die billiger), nicht sehr robuster Bauweise und hatten ein Magazin mit ca. 9 Schuss.

Zum Verhalten: Ja, was soll man dazu großartig sagen. Sie beleidigen sich, hören Mucke von der man Ohrenkrebs bekom
mt, tun einen auf
ganz hart, bemühen sich allerdings, keinen Bandenkrieg ausbrechen zu lassen. (unser ,,freiwillige“ konnte es aber nicht lassen, eine
Aufstand anzuzetteln aber es hat nicht funktioniert. Ein Glück denn so müssen wir nur 5 Hopper ersetzen.)

Die Verschieden Kämpferarten

Metaller allgemein

Fähigkeiten: Sehr gute Einzelkämpfer. Erhalten Mann gegen Mann Bonus.
Auch gutes Herdentier. Erhält Gruppen Bonus.
Stark im Nahkampf. Erhält Schadens Bonus.
Erhält im dunkeln Tarnbonus, wegen Schwarze Klamotten.
Agressionsbonus, durch Stimulierende Metal-Musik
Schmerz Unempfindlichkeitsbonus, wegen Genuss von Met, Bier etc..
Leichter Sicht und Geschwindigkeits- Abzug, wegen Langer Haare.

Vorhandene Arten: Death-Metaller
Speed-Metaller
Black-Metaller
Gothic-Metaller
Dani Filth Fanatikerinnen

Metall Kämpfer

Death-Metaller: Der Death-Metaller ist eigentlich schon Tod, doch durch seine Wilde
Erscheinung, hat sich noch niemand getraut es ihm zu sagen (parallelen zu Chuck Norris sind von Rechtswegen ausgeschlossen.).
Da sie normalerweise nicht sterben können, werden sie fast immer für das Schlachtende aufgespart. Sollten dann noch Hipo´s da
sein, kümmern sich die Death-Metaller alles andere als liebevoll um sie.

Bewaffnung: Der Death-Metaller hat oft nur seine Killernieten, doch es sollen schon
Exemplare mit Schwertern gesehen worden sein.

Rüstung (Kleidung): Meistens Springerstiefel an den Füßen, sorgen bei Matschigem
Untergrund für genug Gripp. Ansonsten ist er Schwarz gekleidet und
hat manchmal sogar einen Ledermantel.

Verhalten/Skills: Der Death-Metaller sorgt allein schon durch sein Aussehen für Angst und Schrecken auf dem Schlachtfeld
und durch seine Wilde, stürmische Art, ist er ein unbändiger Gegner. Seine nähe lässt Hipo´s leichter Fliehen, währenddessen Metaller
einen leichten Moral-Bonus kassieren.

Speed-Metaller: Speed-Metaller bewegen sich extrem schnell und sind deshalb nur selten zu sehn. Manchmal hört man nur einen lauten Knall
und man weis, das er gerade gegen etwas gerannt sein muss. Er könnte allerdings auch die Schallmauer durchbrochen haben aber nicht mal
der Speed-Metaller bewegt sich SO schnell.

Bewaffnung: Oft leichtes Schuhwerk und ein paar Nietenarmbänder. Jedoch bewirken diese mit der enormen Geschwindigkeit eine
erstaunliche Wirkung, vor allem, wenn der Schlag ein Hipo Maul trifft.

Rüstung (Kleidung): Wie schon oben erwähnt, oft leichte Schuhe. Ansonsten ist er nicht sehr gut geschützt, denn dadurch würde
ja sich seine Geschwindigkeit verringern.

Verhalten/Skills: Meistens sind sie für Überraschungs-Angriffe zuständig. Sie sind jedoch auch gut geeignet um den Feind zu
verwirren oder einfach nur abzulenken. Sollte es jedoch mal passieren, dass sie eingekesselt werden, sieht es sehr schlecht für sie aus.

Black-Metaller: Auch der Black-Metaller sorgt schon durch seine bloße Präsenz für Panik. Sie sind die mit abstand Geschicktesten Krieger.
Einstecken und austeilen ist ihr Hauptgebiet.

Bewaffnung: Hat oft vergiftete Dolche, Messer, Schwerter oder sonst irgendwas dabei. Ist auch imstande diese Dinge zu werfen.

Rüstung (Kleidung): Vermeidet konsequent jeder Farbe. Hat oft einen Mantel, der zwar für Konditions-Verlust führt (ist halt warm),
jedoch sorgt der Mantel für etwas mehr Schutz. Und er kann sein Ritualzeug rumschleppen.

Verhalten/Skills: Sind oft dafür zuständig, den Gegner nach einem Speed-Metaller Angriff, aufs härteste zu treffen. Durch das
schnell wirkende Gift, ist das auch kein Problem. Kann sich durch ein Emo-Ritual übermenschliche Kräfte aneignen. Diesen Status
erkennt man an seinen weißen Augen, das schwere atmen und die explizierten Gewalt Angriffe. Gerät durch dieses Ritual in einen wahren
Blutrausch. Hopper fliehen beim Anblick dieser wild gewordenen Kampfmaschine.

Gothic-Metaller: Sie sind die am schlechtesten einzuschätzende Kämpfergruppe. Sie sind immer für eine Überraschung gut.
(Ja, auch Metaller haben Humor, sogar in einer Schlacht) Durch ihre Anwesenheit beeinflussen sie zwar den Gegner nicht aber die
Gothic-Metaller erhalten durch die Dani Filth Fanatikerinnen die mit abstand größten Boni.

Bewaffnung: Nieten und eventuell Boots, die bei jedem Tritt enormen Schaden am Ziel anrichten. Ist imstande, die Waffen der
Gegner zu benutzen. Vielleicht sogar besser als dieser.

Rüstung (Kleidung): Schwarze Sachen, die ihm große Bewegungsfreiheit gewähren.

Verhalten/Skills: Ist meistens ein eher zurückhaltender Kämpfer. Braucht oft erst einen Grund zum Angriff, denn eigentlich
wollte er gar nicht kommen, weil er keine Lust hat. Steht dann oft nur rum und sieht erstmal dem Kampf zu. Seine Unberechenbarkeit
macht ihn jedoch zu einem Gefährlichen Gegner. Hat er dann endlich einen Grund zum Kämpfen gefunden, auch mal mit zu mischen, zieht
auch er nun mit allem was er hat, in die Schlacht. Bekommt einen großen Schmerziemunitäts-Bonus, da ihm seine Körperliche Verfassung
fast scheiß egal ist.

Dani Filth Fanatikerinnen: Sorgen durch ihre Erscheinung für entsetzen beim Gegner. Dieser kann sich einfach nicht vorstellen,
warum Mädchen so aussehen wollen. Diese kurze Zeit kann dann von jedem Metaller zum Angriff genutzt werden (auch durch die Fanatikerin).

Bewaffnung: Springerstiefel und Nietenarmbänder. Zudem kommt noch ihr Markerschüttender Dani Schrei.

Rüstung (Kleidung): Selbstverständlich Schwarz. Ein Stoffmantel der zwar nicht wirklich schützt, aber durch sein Material
keinen Konditionsabzug hat und meistens Röcke. Ja, Röcke! Oft sogar sehr Kurz. Sorgt für einen zusätzlichen Defizit beim Gegner.
Adrenalinschub für Metaller.

Verhalten/Skills: Da sie Dani Filth bis aufs letzte ergeben sind, führt jede Beleidigung gegen ihn, zum absoluten austicken der
Fanatikerinnen. Sie erhalten dadurch einen enormen Schadens Bonus. Ihre Anwesenheit sorgt bei jedem Metaller in der Nähe für einen
zusätzlichen Gruppen-,Schadens- und Moral-Bonus. Die Gothic-Metaller erhalten diese Boni doppelt.

Hopper Allgemein

Fähigkeiten: Schmerzunempfindlichkeits-Bonus durch Kiffen.
Gruppen-Bonus, da sie nie allein rausgehen.
Bitch-Bonus, müssen sich vor ihren Bräuten beweisen.
Schadens-Bonus durch Bitch-Bonus.
Geschwindigkeits-Bonus, da sie mit Auto auf dem Feld sind.
Dieser Bonus geht leider bald flöten, den auf dem Feld ist keine Tankstelle.
Schutz-Bonus, die Metaller überlegen es sich erst zweimal, bevor sie in so eine Fresse Schlagen.
Die Metaller überlegen jedoch nicht sehr lange und sollten sie in Raserei (wegen der Musik) verfallen sein, dann schon gar nicht.

Vorhandene Arten: 12-14 Jährige Bastarde
Ober Gangsta
Bitch
Möchtegern Gangsta
Voll Spaßt

Hopper Kämpfer

12-14 Jährige Bastarde: Sind als Kinder auf den Kopf gefallen und leben nun mit ihrem Trauma. Ihre Anwesenheit stört sogar die
anderen Gangsta, denn die Bastarde nerven nur und können nix.

Bewaffnung: Pistolen dürfen sie noch nicht haben, das hat Mama verboten. Klauen jedoch manchmal Küchen Utensilien oder benutzen
sonst was als Waffe.

Rüstung (Kleidung) Klamotten Größe 6XL. Sorgt zwar für Verwirrung bei den Metallern, weil die Bastarde sich in ihnen verstecken
können, jedoch ist eine Flucht oder gar eine Bewegung fast unmöglich.

Verhalten/Skills: Sind eigentlich nicht das Problem der Metaller, sondern ihre Eltern. Fangen sofort an nach Mama und Papa zu
schre
ien, wenn sie sehen, wie ein Metaller gerade einen Homie auseinander nimmt. Jedoch können die Eltern auch nix und werden kurzerhand
enthauptet (meistens durch Black-Metaller im Blutrausch). Soll aber schon vorgekommen sein, dass der Vater bewaffnet war. Also Vorsicht!

Ober Gangsta: Eigentlich die einzigen auf dem Feld, die was können. Sind leider nicht sonderlich zahlreich, da sie meistens
bei Bandenkriegen sterben. In der Lage, die anderen Hopper zu beherrschen. Kann ihnen also Befehle erteilen wie, in den Nahkampf
oder sucht mir meine Bitch.

Bewaffnung: Relativ gut bewaffnet. Pistolen gehören zu seinem Lieblings Spielzeug. Kann sogar damit umgehen. Des weiteren
etliche Kilo Gold, die er bei bedarf einem Metaller über die Rübe ziehen kann. Dazu noch 1-2 Bitches.

Rüstung (Kleidung): Meistens auch Sachen, die ihm zu groß sind, steht ihm jedoch und er kann sich damit sogar bewegen. Somit
gehen Schläge und Tritte des Gegners oft ins leere, da sein Körperumfang Praktisch verdoppelt wird. Auch das Gold lässt sich als
Passablen Schild verwenden. Die Bitches auch.

Verhalten/Skills: Sorgt durch seine Präsenz schon für einen Gruppen- und Moral-Bonus. Kann eine Massenpanik der Hipo´s
beenden. Wird automatisch gerettet, wenn er umzingelt ist. Auch seine Bitches sorgen für einen Moral-Bonus bei den Hüpfern.

Bitch: Tritt nie einzeln auf die Fläche, Ober Gangsta ist immer dabei. Sorgt für die gleichen Boni wie der Ober Gangsta. Führt
zwar zum Schadens- und Moral Verlust bei Metallern, jedoch auch zu einem drastischem Aggressions-Bonus. (Metaller lieben Bitches
aber nur in Stücken oder Scheiben)

Bewaffnung: Meterlange, lackierte Fingernägel um damit den Metallern die Augen auszukratzen. Schuhe mit hohen Absätzen, die
bei einem Arschtritt Wunder wirken. Sonst noch eine winzige Handtasche, dem Gewicht nach mit Steinen gefüllt.

Rüstung (Kleidung): Minimini Rock und ärmelloses Top. Bietet Null Schutz. Es gibt jedoch Exemplare, die tragen die Gleichen
Klamotten, wie die Gangsta. Sind dadurch so gut geschützt wie sie.

Verhalten/Skills: Kann nix ohne Macker (kann mit auch nix). Stirbt der Ober Gangsta, suchen sie sich schnell einen neuen,
der dann zum Ober Gangsta aufsteigt. Sind immer in der Nähe von ihm. Versuchen ihn aus jeder Umzingelung zu befreien.
Stirbt nur mit einer Sinnflut mit Tränen. (da die meisten Metaller schwimmen können, ist das egal)

Möchtegern Gangsta: Hätte gern die gleichen Eigenschaften wie der Ober Gangsta, hat sie jedoch nicht. Hat auch keine Bitch
die ihn rettet. Kann gut Autofahren, erwischt jedoch fast keine Metaller, weil er es nicht kaputt fahren will.

Bewaffnung: Baseballschläger. Kann ihn relativ gut benutzen und ihn sogar werfen.

Rüstung (Kleidung): Wie alle, große Klamotten. Kann damit zwar laufen aber nicht so schnell. Könnte sogar Goldschmuck haben,
der sich als Schild missbrauchen lässt. Da sein Auto aber zu teuer ist, kann er sich nicht beides leisten.

Verhalten/Skills: Sitzt in seinem Auto und fährt über das Schlachtfeld. Schlägt dann während der Fahrt mit dem Baseballschläger
Metaller Tod. Regt sich über Blutflecken am Auto auf und bekommt deshalb einen Schadens-Bonus. Bekommt ihn auch, wenn der Tank leer ist.

Voll Spaßt: Dieser ist Brandgefährlich. Keiner weiß, was er vorhat. Sorgt durch übertriebene Coolness oft für Verluste auf beiden
Seiten.

Bewaffnung: Dummheit. Kann damit fast alles erreichen, ob es ihm was nützt ist fraglich.

Rüstung (Kleidung): Die übelsten Hopper Klamotten die die Welt je gesehen hat. Kann sich darin überhaupt nicht bewegen.

Verhalten/Skills: Labert die ganze Zeit in der Hopper Sprache, allerdings so, dass sie niemand, wirklich niemand versteht.
Fühlt sich absolut toll. Sorgt für Lachflash´s beim Feind. Zeit zum Angriff für die Hopper, die was in der Birne haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s